Eine formularmäßige Abkürzung der gesetzlichen Verjährungsfrist von zwei Jahren auf ein Jahr in Gebrauchtwagen Verkaufsbedingungen verstößt gegen das sogenannte Transparenzgebot, wenn aus Sicht des Verbrauchers unklar ist, ob er Schadensersatzansprüche wegen Verletzung der Pflicht des Verkäufers zur Nacherfüllung bereits nach einem Jahr oder erst nach Ablauf der gesetzlichen zwei Jahresfrist nicht mehr geltend machen kann (BGH vom 29.4.2015, VIII ZR 104/14).